Projektleiter – Fachkräfte | Manager | Führungskraft & Unternehmer

Führung in Projekten

Es ist immer wieder eine neue Arbeitsweise und Herausforderung ein Projekt zu leiten. Die Fähigkeiten von hervorragenden fachlichen und ggf. technischen Leistungen um die Qualität von Projektergebnissen zu prüfen ist unbestritten. Doch benötigt man mehr als nur fachliches Know-how. Führungsverantwortliche in Projekten wissen wovon ich spreche, denn sie müssen zwischen unterschiedlichen Führungsstilen bzw. –methoden entscheiden um diese situationsbedingt optimal anzuwenden. Warum? Sie sind Projektleiter – und meist kein direkter Vorgesetzter.

Direkte Führungskräfte haben die Weisungsbefugnis und können disziplinarische Maßnahmen ergreifen. Auf diese Führungskompetenzen kann der Projektleiter nicht Umwegs los zugreifen. Er versteht es anders zur aktiven und erfolgreichen Ablauf des Projektes zu initiieren. Aber Vorsicht, diese Fähigkeiten müssen gelernt sein.

Warum ist das Wichtig?

Der Projektleiter ist für den erfolgreichen Abschluss seines Projekts zuständig. Pflichtbewusst trägt er auch die Verantwortung dafür. Daher reicht es nicht aus nur über methodische und/oder technische Kompetenzen zu verfügen. Er soll schließlich das Projekt nicht im Alleingang oder als Einzelkämpfer beenden!

Eines seiner Tätigkeiten ist es, sein(e) Projektmitarbeiter / -team anzuleiten. Situationsbedingt muss er zur richtigen Zeit zuhören, motivieren und delegieren und daraus Maßnahmen zur Konfliktlösung bis hin zum Team Building abrufen. Das bedeutet, er muss seine Mitarbeiter anders auf eine andere Art und Weise erreichen als ein Chef dies kann.

Wie führt man richtig?

Von großem Vorteil ist es die Motivationen der Teammitglieder zu kennen. Eine besondere Beachtung gilt dem Alter und der Erfahrung der Mitarbeiter im Team. Häufig steht der Projektleiter richtungsweisend im jüngeren und denen sich im „Junior“ Status befindenden Teammitgliedern zur Seite als denjenigen die mehr Erfahrungsschatz haben. Auf zweitere kann eine Delegation von Aufgaben komplett erfolgen.

Die Projektphase ist ebenfalls ein bedeutender Faktor um zwischen den nötigen Freiräumen bis hin zu kritischen Situationen oder in Abschlussphasen mit dem nötigen Fingerspitzengefühl zu agieren. Hier ist eine Situative und agile Führung unumgänglich.

Mit agiler Führung definiert man eine Kultur, in der der Projektleiter den Mitarbeitern summa summarum mehr Handlungs-Freiräume und Verantwortung gewährt. Der Plan dahinter: die Expertise des Teams bringt einen größeren Nutzen.

Und nicht vergessen!

Der Ton macht die Musik! Es kommt nicht nur darauf an, was man sagt, sondern wie man es sagt. Er unterstreicht die vorher angesprochenen Punkte.